Willkommen beim Voltigeverein Calimero

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Am 26. April fand der Trainingstag in Bauma statt.
 
Unsere Einzelvoltigierinnen Amelie Bruderer und Ronja Jäger berichten über diesen und natürlich dürfen auch ein paar Impressionen nicht fehlen:
Vielen Dank dafür!
 
 
Ronja:
Wir trafen uns um 07:45 Uhr in Bauma vor der Voltigierhalle vom Voltigeverein Tösstal.
Die einen waren schon Vorort und es dauerte nicht lange bis der Rest eintrudelte.
 
Alle waren gespannt auf die neue Umgebung und warteten ungeduldig bis das Pferd kam.
Als wir vollzählig waren, machten wir uns bereit so dass der Trainingstag starten konnte.
Wir fingen an mit Aufwärm-Übungen in der Halle. Frau Gebs erteilte uns kleine Einturn-Aufgaben, die wir alle meistern mussten.

 

In der zwischen Zeit holten andere das Pferd und machten es Einsatzbereit. Wir teilten
uns in drei Gruppen auf. Die eine Gruppe übte am Pferd, die andere am Movie
und die dritte Gruppe am kleinen Fass. Nach einiger Zeit tauschten wir. Die einen ans
Pferd, die anderen an den Movie und die Einzelvoltigierer machten Kraft Training mit Shabir.
Um 11:45 Uhr hatten wir Mittagspause. Wir assen alle gemeinsam draussen vor der
Reithalle. Dazu hatte jeder sein Mittagessen selber mitgebracht.
 

 

Über Mittag tauschten wir die Pferde. Tamino war am Nachmittag an der Reihe, während Leo sich Zuhause ausruhen durfte.
Die Einzelvoltigierer machten Tamino bereit, so dass wir das Nachmittags-Training starten konnten.
Während die einen mit Frau Gebs ihre Kür besprachen oder auf dem Fass oder Movie ihre Übungen perfektionierten,
starteten die Einzelvoltigierer mit der Pflicht und der Kür im Galopp. Tamino war super.
 
Wir gönnten Tamino eine kleine Pause, danach war die Voltigegruppe Calimero 2dran.
Auch sie trainierten die Pflicht im Galopp und danach die Kür im Schritt.
Zum Schluss war Calimero 3 dran ihre Pflicht und Kür im Schritt zu üben.
Um 15:15 Uhr fingen wir an aufzuräumen. 
Jedenfalls probierten wir das, doch wir waren so angetan von diesem Movie, dass wir einfach nicht mehr aufhören wollten.
Doch um 15:30 Uhr mussten wir wirklich zusammenräumen. Tamino wurde als erster nach Hause gebracht.
So konnte auch er noch die Weide geniessen.

 

Als Shabir und Markus zurück waren, fuhren schon die ersten Mami/Papi-Autos auf den Parkplatz.
Von Frau Gebs, Shabir, Alin und Markus haben wir heute wieder viel gelernt.
In den weiteren Trainings werden wir weiter an unseren Küren und Pflichten feilen.
 

Ein grosses Danke schön an Frau Gebs, Shabir, Markus und Alin für den lehrreichenTrainingstag.

DANKE!

 

 

Amelie:

Um 7.45 Uhr versammelte sich der Voltigeclub Calimero vor der Reithalle Bauma.

Leo war ebenfalls schon vor Ort. Wir machten uns kurz darauf bereit fürs Training und wärmten uns auf.

Danach übten wir hauptsächlich in unseren Gruppen. Die einen hatten zuerst Voltige auf Leo, während die anderen ihre Übungen am

Fass machten. Nach einiger Zeit wurde dann gewechselt. Highlight war der Movie, welchen wir ebenfalls benutzen durften.

Mit Leo übten wir unsere Übungen im Schritt. Wir probierten auch neue Sachen aus, was den Tag abwechslungsreicher machte.

 

Die Zeit verging wie im Fluge und ehe wir uns versahen war es 11.45 und wir assen unseren mitgebrachten Lunch.

Währenddessen wechselten wir die Pferde und Leo bekam eine Pause, welche er sich auch verdient hatte.

 

 

Nach dem Mittagessen trainierten wir fleissig weiter.

Die Einzelvoltigierer richteten schon bald danach Tamino. Die Einzelvoltis trainierten ihre Pfilcht und ihre Kür auf Tamino im Galopp.

Nach einer kurzen Pause zeigte die Gruppe Calimero 2 ihre Pflichtübungen im Galopp und ihre Gruppenkür im Schritt.

Zum Schluss turnten noch die Voltigiererinnen von den Kids ihre Figuren auf Tamino im Schritt.

 

 

Die Stunden verflogen und um 15.15 Uhr luden wir Tamino in den Anhänger ein und brachten in zurück in den Stall,

wo auch er noch auf seine geliebte Weide durfte. Inzwischen räumten die anderen Voltis die Halle auf.

Nun verabschiedeten sich die Voltigiererinnen  von den Trainern und fuhren nach Hause.

Es ein Erfolgreicher Tag.

 

Die Fortschritte zeigten sich schon im nächsten Training.